Anwendungsbeispiele mit Umweltvorteilen

Ressourcenschonung und weitere Einsparpotenziale

Automobilindustrie - Beispiel Schweißen

Schweißvorbehandlung beim Audi TT
Schweißvorbehandlung beim Audi TT
  • Anwendung:
    Schweißvorbehandlung mit Lasertechnik
  • Vorteile:
    Lokale, reproduzierbare Reinigung in der Linienverkettung, kein Teiletransport, keine Chemie
  • Einsparung:
    Kein Bauteiltransport zwischen den Werken, geringerer Energieverbrauch, da nur partiell gereinigt wird
  • Umwelt:
    Circa 3.750 LKW-Transporte, d.h. 750.000 km pro Projekt und Jahr entfallen,
    außerdem signifikante Einsparung von nasschemischen Mitteln 

Entlastungen beim Zulieferer - Beispiel Lackier- und Beschichtungsvorbehandlung

Komplette Reinigungsmaschine
Komplette Reinigungsanlage
Lackiervorbehandlung einer Bremsbelagträgerplatte
Lackiervorbehandlung einer
Bremsbelagträgerplatte
  • Anwendung:
    Lackiervorbehandlung mit cleanLASER
  • Vorteile:
    Reinigung in der Linienverkettung ohne Unterbrechung, keine Strahlmittel, keine Verschleppung von Schmutz
  • Ersparnis:
    Weniger Serviceaufwand (Licht anstelle von Sand), geringerer Energiebedarf, kein Strahlgut
  • Umwelt:
    viele Tonnen Strahlmittel pro Jahr Einsparung, kein Schmutz, deutliche Verbesserung der Arbeitsbedingungen, da keine Staubbelastung

Entlacken großer Flächen zum Korrosionsschutz

Strommasten reinigen mit Lasertechnik
Entlacken großer Stahlbauwerke
Manuelles Entlacken mit 1000 Watt Laserleistung
Manuelles Entlacken mit 1000 Watt
Laserleistung
  • Anwendung:
    Flächiges Entlacken zur Entfernung von Industrie-Altanstrichen und Dekontaminationen (auch im Nuklearbereich möglich)
  • Vorteile:
    Alte, der jahrelangen Verwitterung ausgesetzte Beschichtungsreste werden vollständig kollektiert,
    lokale Einhausung ohne Freischalten/Absperren
  • Umwelt:
    Mitarbeiterbelastung gesenkt durch kräftefreies Verfahren, kein Freisetzen von Farbpartikelresten

Entlacken in der Luftfahrtindustrie

Entlacken zur Herstellung von Kontaktflächen
Entlacken zur Herstellung
von Kontaktflächen
Präzises Entlacken als Ersatz für Maskierprozesse
Präzises Entlacken als Ersatz
für Maskierprozesse
  • Anwendung:
    Partielles Entlacken ohne Schädigung zur Massekontaktierung
  • Vorteile:
    Ersatz von Maskierung, reproduzierbare Qualität, Entfall von Prozessschritten
  • Einsparungen:
    Keine Abdeckungsmaterialen, Einsparung mühseliger manueller Prozesse
  • Umwelt:
    Kein Abdeckmaterial, Müllvermeidung, kein Freisetzen von Chromaten

Klebevorbehandlung von Leichtmetallen

Klebevorbehandlung von Aluminiumteilen
Klebevorbehandlung von Aluminiumteilen
  • Anwendung:
    Klebevorbehandlung von (Leicht-)Metallen bzw. Gussteilen
  • Vorteile:
    Verbesserte Alterungsbeständigkeit und Qualität, Reproduzierbarkeit, Kontrollierbarkeit, Verkettung möglich
  • Einsparungen:
    Transportkostensenkung durch dezentrale Reinigung und Linienverkettung
  • Umwelt:
    Chemie- und medienfreies Verfahren

Formenreinigen - Beispiel Backindustrie

In-line-Reinigung von Waffelformen im Backofen
In-line-Reinigung von Waffelformen
im Backofen
Gereinigte Flachwaffelform
Gereinigte Flachwaffelform
  • Anwendung:
    Reinigen von Flachwaffelöfen (Eiswaffel- und Keksindustrie)
  • Vorteile:
    Reinigung ohne Formenerosion, lebensmittelkonform, während des Backens, keine (Reste von) Reinigungsmedien im Produkt
  • Einsparungen:
    Keine wöchentliche Produktionsunterbrechung, ca. 800 € pro Ofenreinigung gespart
  • Umwelt:
    Geringerer Energieverbrauch, Einsparung von Reinigungsflüssigkeit, Arbeitsplatzbelastung verbessert

Formen- und Werkzeugreinigung

Reifenformen-Reinigung
Reifenformen-Reinigung
Druckwalzen-Reinigung
Reinigen von Druckwalzen
  • Anwendungen:
    Reinigung von Formen und (Druck-)Walzen
  • Vorteile:
    Keine Schädigung und Kantenerosion, medienfrei
  • Einsparungen:
    Kein Medienverbrauch; dadurch Verzicht auf Strahlmittel und Eispellets, keine Schädigung, Energieeinsparung bis zu 87 %
  • Umwelt:
    Verfahren ohne Staubbelastung

Fazit

Laserreinigung erfolgt präzise und ausschließlich durch Licht. Auf Reinigungsmedien kann daher komplett verzichtet werden. Die Technologie ist beinahe wartungsfrei und lässt sich leicht in den Produktionsprozess integrieren und automatisieren. Es können Qualitäten erzielt werden, die mit herkömmlichen Verfahren nur schwer oder gar nicht machbar wären.

Kosteneinsparungen ergeben sich durch die dezentrale Reinigung, d.h. den Entfall der Transportwege. Außerdem kann die Reinigung bei laufender Produktion (cleaning in process) erfolgen. Der Energieverbrauch eines Lasers ist dabei erstaunlich gering.

Neben der Energie- und Treibstoffeinsparung sorgt der Entfall von Abfall und Lösemitteln für eine nachhaltige Umweltentlastung. Die zum Teil sehr großen Bauteile müssen nicht mehr komplett gereinigt werden, sondern nur noch genau an den Stellen, wo die Notwendigkeit besteht.

Dokument als PDF herunterladen