Clean Technology - Green Technology

Clean-Lasersysteme reinigen Oberflächen strahlmittel- und schadstofffrei. Der Energieverbrauch ist dabei bis zu acht Mal geringer als bei konventionellen Verfahren.

Reinigen mit Licht – Clean-Laserverfahren schont Material und Ressourcen

Clean-Lasersysteme entfernen Schmutz- und Deckschichten von industriellen und historischen Oberflächen mit Hilfe von gebündeltem Licht. Dadurch werden große Mengen an Chemikalien und anderen Fertigungshilfsmitteln eingespart. Die Betriebskosten lassen sich im Vergleich zu andere Verfahren um über 80 % senken.

Bei herkömmlichen Reinigungsmethoden kommt es zu einer Fülle an Abfällen. Die bei der Lasertechnik in geringsten Mengen sortenrein anfallenden Partikel lassen sich vollständig sammeln und umweltgerecht entsorgen. Bei der nuklearen Dekontamination bspw. kann es beim Sand- oder Wasserstrahlen zur Vermischung von Strahlgut mit nuklear verseuchten Partikeln kommen. Im Gegensatz zum Laserverfahren besteht die Gefahr, dass nuklear verseuchtes Wasser in die Umwelt gelangt. Ein weiteres Beispiel ist das Entlacken von Altanstrichen, wie sie in riesigen Mengen auf bestehenden Stahlbauwerken wie z.B. Brücken oder Hochspannungsmasten vorhanden sind.

Bei industriellen Anwendungen muss nicht mehr das ganze Bauteil gereinigt werden, sondern nur der für den Prozess benötigte Bereich, da das Laserstrahl-Reinigen extrem präzise ist. Die Technologie lässt sich leicht in den Fertigungsprozess integrieren, so dass Transportkosten und -wege zu externen Reinigungsanlagen reduziert werden.

Kurzfassung herunterladen

Langfassung herunterladen

cleanLASER hilft, die Natur nachhaltig zu schützen