Richtfest Erweiterungsbau

Herzogenrath

Richtfest am Hauptsitz der Clean-Lasersysteme GmbH
Richtfest am Hauptsitz der
Clean-Lasersysteme GmbH

Circa 30 Unternehmen der Region waren am Erweiterungsbau der Clean-Lasersysteme GmbH (cleanLASER) in Herzogenrath bisher beteiligt. Jetzt steht der Rohbau in der Dornkaulstraße mit einer Nutzfläche von 3.000 m² verteilt auf drei Vollgeschosse mit Tiefgarage.

Gemeinsam mit allen Bauleuten, Mitarbeitern sowie den Vertretern der Stadt und des Bauamtes wurde die erfolgreiche Rohbauphase am 19. Mai mit einem Richtfest abgeschlossen.

 „Bei der Planung des Erweiterungsbaus sind wir zunächst davon ausgegangen, dass wir einen Teil des Gebäudes untervermieten.“, erklärt Edwin Büchter. „Doch schon jetzt werden wir die Räumlichkeiten komplett mit der Produktion der Lasersysteme füllen. Das bestehende Nachbargebäude bauen wir gerade zum Forschungs-, Entwicklungs- und Technologiezentrum um. Es werden weiterhin neue Mitarbeiter gesucht, z.B. Ingenieure und Mitarbeiter für den weltweiten Service.“

Christoph von den Driesch, Bürgermeister von Herzogenrath, lobte die gute Zusammenarbeit zwischen Stadt und Unternehmen sowie die erfolgreiche Entwicklung von cleanLASER getreu dem Motto „Starten – Wachsen – Investieren“. Nach dem förmlichen Teil sorgte die vom Bauunternehmen Lamers gesponserte Band „Four Live“ für Stimmung.

20 Jahre cleanLASER


Die Clean-Lasersysteme GmbH hat ihre Ursprünge im Institut für Lasertechnik (ILT) in Aachen. Innerhalb der letzten 20 Jahre hat sich viel getan: Heute arbeiten mehr als 110 Mitarbeiter bei cleanLASER in Kohlscheid und es gibt weltweit circa 20 Distributionspartner.

Das Grundstück für den benachbarten Erweiterungsbau hatten die Geschäftsführer Edwin Büchter und Dr. Winfried Barkhausen nach der Auszeichnung mit dem Deutschen Umweltpreis erworben. Die Lasersysteme werden zum Reinigen und Vorbehandeln vor allem in der industriellen Serienproduktion bei fast allen deutschen Automobilherstellern und -Zulieferern, im Maschinenbau sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik eingesetzt. Das Verfahren ist besonders präzise und umweltfreundlich.

Aktuell läuft die Fertigung der Lasersysteme in den angemieteten Produktionshallen von Aixtron in Kohlscheid. Der große Umzug in den Neubau an der Dornkaulstraße soll im Frühjahr 2018 erfolgen. Bisher ist der Bau mehrere Wochen vor dem Plan. Im Erweiterungsgebäude sollen dann die optischen Komponenten, die Lasersysteme sowie die vollautomatischen Maschinen hergestellt werden.

zurück

Der neue Erweiterungsbau wird direkt neben dem bestehenden Bau errichtet