Natürliche Ressourcen schonen

Beim Reinigen mit Laserstrahlung werden Schmutz- und Deckschichten nur durch gebündeltes Licht umweltfreundlich entfernt. Weder Reinigungsmedien noch Strahlmittel sind erforderlich. Der Energieverbrauch kann um bis zu 87 % gesenkt werden.

Dadurch lassen sich wertvolle Ressourcen sowohl in der Produktion als auch beim Einsatz der Gerätetechnik in nennenswertem Umfang schonen. Für dieses Clean-Tech-Verfahren sind die geschäftsführenden Gesellschafter von cleanLASER mit dem Deutschen Umweltpreis 2010 ausgezeichnet worden.

Licht - eines der natürlichsten Dinge der Welt

Umweltschonend reinigen mit cleanLASER

Mit moderner Lasertechnik lassen sich nicht nur finanzielle Einsparungen erzielen, sondern auch Ressourcen nachhaltig schonen.

Durch das Reinigen mit Laserlicht werden jährlich viele Tonnen an Chemikalien und anderen Fertigungshilfsmitteln eingespart.

Das Laserstrahl-Reinigen ist zudem extrem präzise. Es muss nicht mehr das ganze Bauteil gereinigt werden, sondern nur der für den Prozess benötigte Bereich.

Herkömmliche Verfahren

Sandstrahlen
Reinigung mittels
Sandstrahlverfahren

Angenehm für den Bediener der cleanLASER ist der äußerst geringe Lärm. Im Vergleich zu herkömmlichen Reinigungsverfahren wie Sand-, Eis- oder Pelletstrahlen ist dies ein wesentlicher Aspekt.

Die Technologie lässt sich in den Fertigungsprozess leicht integrieren. Dadurch können Transportkosten, Wege und die damit verbundene Umweltbelastung zu externen Reinigungsanlagen reduziert werden.

Partielles Entlacken substituiert Maskierprozesse

Weitere nachhaltige Ressourceneinsparungen ergeben sich auch durch den Verzicht auf Maskierungsaufkleber. Allein hierdurch lassen sich jährlich einige Tonnen Klebeband einsparen.

Vorteile:

  • Einsparung von Lösemitteln (Klimaschutz)
  • Einsparung von Strahlmitteln und chemischen Reinigungsmitteln
  • Verteilung/Vermischung im Außeneinsatz (z.B. Hochspannungsmasten auf bewirtschafteter Fläche) oder in der Industrie (z.B. beim Sandstrahlen)
  • Einsparung von nuklear kontaminiertem Strahlgut
  • Einsparung von Transporten durch dezentrale Reinigung
  • Einsparung von Maskieraufklebern etc.
Manuelles Entlacken im Außeneinsatz
Manuelles Entlacken im Außeneinsatz
Bundesstiftung Umwelt

Die Systementwicklung wurde gefördert durch die Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Genaue Informationen zur Projektförderung finden Sie hier.

Sehen Sie sich auch den Film der DBU über cleanLASER an.