Reinigen von Druckmaschinen-Zylindern und Farbwalzen

Im Vergleich zu herkömmlichen Methoden erweist sich die Reinigung nur mit Laserlicht gerade bei Druckwalzen als besonders effizient:

  • Deutlich bessere Reinigungsqualität (Freilegen von bis zu 99 % des ursprünglichen Näpfchen-Volumens)
  • Keine Chemie (Waschmittel etc.), kein Wasser, kein Entsorgungsaufwand => sauberes und umweltfreundliches Verfahren
  • Keinerlei Rückstände auf der Walze
  • Zeitersparnis durch schnelle Reinigung ohne Wartezeiten
  • Deutlich längere Wartungsintervalle

Clean-Lasertechnik ist ein sicheres, sauberes und zuverlässiges Verfahren. Während bei konventionellen Reinigungsverfahren höchstens 70 % des ursprünglichen Näpfchen-Volumens wieder freigelegt wird, lassen sich mit entsprechender Lasertechnik bis zu 99 % des ursprünglichen Näpfchen-Volumens erreichen.

Die Drucknäpfchen und Farbreservoire werden vollständig und rückstandsfrei gereinigt. Die erzielbare konstante Druckqualität erhöht sich ebenso wie die Farbaufnahmekapazität der Walze.

Die Walzenoberflächen werden weder strukturiert oder angeraut noch thermischen Spannungen und möglichen Rissbildungen ausgesetzt wie dies bei konventionellen Strahlverfahren der Fall sein kann. Auch nach mehrfacher Reinigung lässt sich keine Schädigung an den Walzen erkennen.

Der cleanLASER ist ohne lange Rüst- und Wartezeiten sofort einsetzbar. Er reinigt eine Walze mit 1 m Länge und 20 cm Durchmesser typischerweise in ca. 20 Minuten. Der Zeitraum zwischen den Reinigungen kann um mehr als das Doppelte verlängert werden.

Der Entsorgungsaufwand entfällt, da die Reinigung ausschließlich durch gebündeltes Licht – ohne den Einsatz weiterer Medien – erfolgt. Die abgetragenen Partikel werden unmittelbar abgesaugt, so dass keine Teilchen auf der Walze verbleiben. Durch den Entfall von Lösemitteln zur Reinigung wird sichergestellt, dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten und die Mitarbeiter nicht unnötig belastet werden. Außerdem lassen sich Entsorgungskosten einsparen und somit die Umwelt nachhaltig schonen.

Das cleanLASER-Verfahren eignet sich auch für UV-Farben und UV-Lacke, die reaktive Bindemittelkomponenten wie acryl- und methacrylmodifizierte Polyesterharze enthalten. Die Reinigung kann problemlos im Stand-by-Modus erfolgen, so dass die UV-Lampen geschont werden.

Besonders gute Ergebnisse zeigen sich auf Stahl- und Keramikwalzen, aber auch bei Kalander- und Transportwalzen. Ob im Rollenoffsetdruck, im Rotationsdruck oder bei weiteren Druckverfahren, fragen Sie uns einfach nach Ihrer konkreten Anwendung.

Sehen Sie hier einen Film über Druckwalzen-Laserreinigung.

Reinigung einer Druckwalze mit simultaner Oberflächeninspektion
Partiell lasergereinigte Druckwalze
Optimale Regenerierung der Farbaufnahmekapazität durch Laserreinigung