Reinigen von CFK/GFK-Werkzeugen

Das Laser-Verfahren zeichnet sich durch die besondere Effizienz bei der Reinigung großflächiger CFK- und GFK-Formen aus. In Zusammenarbeit mit renommierten europäischen Luftfahrtherstellern wurde nachgewiesen, dass das Reinigen von Formen aus Nickel, Stahl, Alu und Invar beschädigungsfrei und prozesssicher sehr effizient möglich ist.

Dabei stellt das cleanLASER-Verfahren die derzeit kostengünstigste Variante zur Formenreinigung dar. Im Vergleich zum Eisstrahlen zum Beispiel ist der cleanLASER deutlich einfacher zu automatisieren, geräuschlos und bis zu 15 Mal schneller. Und das alles ohne Prozess- und Strahlmittelrückstände.

Folge: Mit dem cleanLASER lassen sich die Produktionskosten bei der CFK-/GFK-Herstellung eindrucksvoll und nachhaltig senken.

Vorteile:

  • Reinigungsraten von deutlich mehr als 20 m² pro Std. im automatisierten Einsatz möglich
  • Keine Beschädigung der empfindlichen Formwerkzeuge
  • Rückstandsfreie Reinigung
  • Laufende Kosten pro m² von weniger als 30 Cent (abhängig vom Einsatzfeld)
  • Angepasste Bearbeitungsoptiken ermöglichen manuelle und/oder automatisierte Reinigung von Werkzeugen
  • Bereits weltweit erfolgreich im Einsatz, insbesondere in der Luftfahrtindustrie

Ob bei Windkraftanlagen oder in der Fahrzeugindustrie - überall, wo faserverstärkte Verbundwerkstoffe eingesetzt werden, kann der cleanLASER sowohl bei der Formenreinigung als auch bei der Klebevorbehandlung sein Potenzial voll ausspielen.

composite-mould-cleaning-overview

Manuelles und automatisiertes Reinigen von CFK-Formen